hans w. koch

The laptop in my life
4. Dezember 2012 / Dienstag / 20 h
Alte Feuerwache, Köln
reiheM im Rahmen von „ONtemporary“

Eintritt: 10,- / erm. 8,- EUR

PROGRAMM:
bandoneonbook (Laptop solo)
dazwischer (elektrische Gitarre + Live-Elektronik)
micro ambush (Tenorblockflöte, Cello, Live-Elektronik)
light piece (Laptop solo)
landscape with laptops
(Bassblockflöte, Cello, elektr. Gitarre, Klavier + Computer + Live-Elektronik)
Kompositionsauftrag der Kunststiftung NRW
Zum Ausklang: the benchmark consort für ein Freiwilligen-Laptop-Orchester

MIT:
Seth Josel: elektrische Gitarre(n), Laptop
Anton Lukoszevieze: Cello, tragbarer Computer
Lucia Mense: Blockflöte(n), Mobilrechner
Simon Nabatov: Klavier, Macbook Pro
hans w. koch: Notebook

hans w. koch  differenziert sehr fein zwischen jenen, die hart sind und doch biegsam, die den Schoß wärmen, wenn es kalt ist, die sich tragen lassen oder auch gern mal im Hotel auf einen warten und den Anderen, jenen Klötzen, die man besser mit Kurzschlüssen zum Röcheln bringt und noch mal kurz dampfen lässt, bevor der letzte Widerstand gebrochen wird… Nein! Die Laptops sind seine Freunde, die werden nicht gegrillt! Und wenn er moderat vom Laptop in seinem Leben redet, meint er nicht den derzeit besten, sondern: sie alle! Alle, die er hatte und alle, die er noch haben wird. Und wie es sich bei einem Titanen der zeitgenössischen Musik geziemt, treibt man es auch nicht heimlich, sondern auf offener Bühne und noch dazu mit Anderen. Mit Flöten und Gitarren, Cellos und Klavieren, und mittendrin ist immer er, der Laptop, offen und ungeschützt den Bildschirm frontal ins Publikum gewandt. hans w. koch streichelt seine Laptops, er bringt ihre Lichter zum Leuchten und Lautsprecher zum Zirpen. Er lässt sie das tun, was sie können und klingen wie sie sind, und bringt – na gut – ab und zu in ödipaler Lust das Motherboard diskret zum Absturz; doch das ist OK, das darf auch mal sein; denn er weiß: Bei jedem Neustart begrüßt ihn das neue Leben mit einer alten Fanfare. Sein Werk ist so zeitlos wie Alu. Die Musik von hans w. koch findet in der Gegenwart statt. Ohne Hemmungen und mit viel Lust. Er ist ein Komponist, der nicht mehr fehlen darf und dessen Konzert man auch besser nicht verpassen sollte.
Jens Brand

 

www.hans-w-koch.net
www.ontemporary.de

reiheM – Konzertreihe für Gegenwartsmusik, Elektronik und neue Medien wird veranstaltet von Mark e.V. und gefördert durch das Kulturamt der Stadt Köln und vom Ministerium für Familie, Kinder, Jugend, Kultur und Sport des Landes Nordrhein-Westfalen. Kompositionsauftrag der Kunststiftung NRW.

Share on FacebookShare on Google+Pin on PinterestShare on TumblrTweet about this on Twitter