Kubisch, Kutin & Kindlinger  

24. April 2019
Mi / 20 h
Alte Feuerwache (Bühne)
Melchiorstr. 3,  Köln

Eintritt 12/10 EUR


 

Christina Kubisch (D)
Elektromagnetische Klänge,
Live-Performance, Live-Elektronik

Peter Kutin (AT)
Arrangement, Live-Elektronik,
Lichtsteuerung, Video

Florian Kindlinger (AT)
Klangregie, Arrangements, Video,
Live-Spatialisierung

PROGRAMM:

Kubisch
night flights, 2019/1987 (30‘)
Solo Live Remix

Kubisch, Kutin&Kindlinger
spectral cities, 2018 (55‘)
Audio-visuelles Konzert,
Acht-Kanal-Fassung, Video

Mit Christina Kubisch präsentiert die reiheM eine renommierte Pionierin der Klangkunst, die bereits in den 1970er Jahren mit ihren elektronischen Klangexperimenten Furore machte. night flights – eine wegweisende LP elektro-akustischer Musik von 1987 – wird als Solo Live Remix aufgeführt. Im Stück spectral cities werden Ballungszentren des 21. Jahrhunderts – Hongkong, Las Vegas, Seoul, Wien, Antananarivo, Lagos, Peking, Tokio und Shanghai – audio-visuell miteinander verbunden. Die zentralen kompositorischen Klangelemente sind Aufnahmen von Hochfrequenztechnologien und digitalen Medien, elektromagnetische Felder, der Klang von Strom und Licht; Field Recordings von Luftschall, seismologische Messungen von vibrierenden Brücken, schwankenden Hochhäusern, Unterwasseraufnahmen in Hafenbecken. Live werden dazu elektromagnetische Klänge von einem Instrumentarium aus Objekten – Computer, LED Module, Reihen von Neonröhren etc. – erzeugt. spectral cities ist eine Auftragskomposition des HeK – Haus der elektronischen Künste Basel, 2018.

KÜNSTLERBIOGRAFIEN

Christina Kubisch, 1948 in Bremen geboren, hat in Hamburg, Graz, Zürich und Mailand Malerei, Musik und Elektronik studiert. In den 70er Jahren begann sie ihre künstlerische Arbeit mit Performances und Videoarbeiten, gefolgt von raumbezogenen Klanginstallationen, Lichträumen und Arbeiten im öffentlichen Raum. Parallel dazu entstanden elektro-akustische Kompositionen und Radioproduktionen. Ihre Werke zeigt Kubisch an zahlreichen internationalen Festivals, Einzel- und Gruppenausstellungen und Konzerten in Europa, Asien, Australien, Nord- und Südamerika. Kubisch war als Gastdozentin in Maastricht, Paris, Berlin, Oxford und Wien tätig, von 1994 bis 2013 als Professorin für Audiovisuelle Kunst an der Hochschule der Bildenden Künste Saarbrücken und ist seit 1997 Mitglied der Akademie der Künste Berlin.
www.christinakubisch.de

Florian Kindlinger, 1984 in Salzburg geboren, hat Germanistik, Anglistik und Elektrotechnik sowie Computermusik an der Universität für Musik und darstellende Kunst Wien studiert. Seit 2008 arbeitet er als freischaffender Musiker, Tontechniker und Filmemacher abwechselnd in Salzburg und Wien. Kindlinger experimentiert mit Elementen neuer sowie elektronischer Musik, Noise, Fotografie und experimentellem Film und hat zahlreiche Arbeiten und Vorträge im Bereich Set-Ton, Tonschnitt und Sounddesign realisiert. www.kindlinger.klingt.org

Peter Kutin, 1983 in Leoben geboren,  arbeitet als Produzent und Komponist im Bereich der Advanced Electronic Music und der Klangkunst. Er ist Mitbegründer von wichtigen musikalischen Keimzellen wie Ventil-Records, der Plattform Velak oder dem Real-Deal Festival sowie langjähriger Komplize der politisch-aktivistischen Performance-Gruppe God’s Entertainment. Kutin verknüpft seine Musik mit Film- und Videoarbeiten, Lichtinstallationen oder kinetischen Skulpturen.
www.kutin.klingt.org

reiheM wird veranstaltet von Mark e.V.