Beatriz Ferreyra

Mittwoch / 20 h
18. November 2020
Alte Feuerwache, Halle, Melchiorstr. 3, Köln

Eintritt: 10/8,- EUR (erm.)

Beatriz Ferreyra: 8-kanalige Versionen, Klangregie 

Programm:  
Senderos de luz y sombras
         Part 1: Senderos abismales (16’08“); Part 2: Senderos del ovido (14’06“)
Echos (8’35″)
L’autre rive (17’24″)

Paris, frühe 1960er Jahre – fasziniert von den Arbeiten der Groupe des Recherches Musicales (GRM), gelingt Beatriz Ferreyra die Kontaktaufnahme zur legendären Entwicklungsstätte der „Musique Concrète“. Sie arbeitet nachfolgend an Pierre Schaeffers berühmt gewordenen „Solfège de l’objet sonore“ mit, forscht zu Klangmorphologie und beginnt selbst, eigene elektroakustische Kompositionen zu erstellen. In der von Philips herausgegebenen, legendären Serie „Prospective 21e Siècle“ erscheint ihr erstes auf Tonträger veröffentlichtes Werk „Medisances“. Es folgen zahlreiche Auszeichnungen und Auftragsarbeiten. Bis in die späten 1990er Jahre sind ihre Werke hauptsächlich mit dem Tonband produziert. Und noch heute, obwohl inzwischen mit Software arbeitend, schätzt sie die (haptische) Phsyikalität dieses Mediums und seine Manipulationsmöglichkeiten. Ihr Klangmaterial gewinnt sie aus Alltagsgegenständen, ungewöhnlichen Instrumenten – so arbeitete sie z. B. mit Bernard Baschet (Structures Sonores) zusammen – oder selbst erstellten Field Recordings. Mitte der 1970er und 1990er Jahre kommt sie auf Einladung Jon Appletons zum Electronic Music Department des Dartmouth College und kann dort mit digitaler Technik arbeiten. Neben Bühnen- und Filmmusik widmet sie sich auch musiktherapeutischen Werkrealisationen. Ihre Kompositionen zeichnen sich zugleich durch eine hohe konstruktive Präzision und eine stark intuitiv-assoziative Heransgehensweise aus. Komplexe Klangschichtungen treffen auf vielfältige, spielerisch anmutende „small sounds“; spatialisierte Texturen entwickeln sich zu mysteriösen, manchmal geradezu phantasmagorische Szenerien – immersive Hörerlebnisse mit überraschenden Perspektivwechseln und mitunter enigmatischen Stimmentransformationen.

+++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++

Bitte informiert euch vorab über die aktuellen Zugangsbeschränkungen und Hygieneregeln.

reiheM wird veranstaltet von Mark e.V.